START – Selbstbestimmte Teilhabe auf dem Arbeitsmarkt

Nach der erfolgreichen Beendigung der Projekte „Blütezeit – Frauen Empowerment Programm für Frauen mit Einwanderungsgeschichte“ und Blütezeit 2.0 in denen Frauen gemeinsam aufblühen und ihre berufliche Situation verbessern konnten, freuen wir uns mitteilen zu können, dass der FöTEV-Nds e.V. in den kommenden Jahren Teil eines neuen Projektes für Frauen mit Flucht- und Migrationserfahrungen sein wird.

Was ist START?

Gemeinsam im Projektverbund mit dem International Rescue Committee (IRC), dem Ukrainischen Verein in Niedersachsen e.V. (UVN e.V.) und uns, dem FöTEV-Nds e.V., werden wir in der Stadt Hannover und der Region Hannover vom 01.01.2023 – 31.12.2025 das Projekt „START – Selbstbestimmte Teilhabe auf dem Arbeitsmarkt“ durchführen. Wir freuen uns das Vorhaben mit unseren Erfahrungen aus den letzten zwei Jahren des Projekts Blütezeit unterstützen zu können, wo wir Frauen beim Einstieg in den Beruf begleiten konnten. Das Projekt ist ein wichtiges und bereicherndes Hilfsangebot.

Kostenlose Teilnahme – Dauer ca. 6 Monate – persönliche und langfristige Beratung – mehrere Sprachen – mit Kinderbetreuung – keine Kurse in den Schulferien

Für wen ist das Projekt?

Das START Projekt richtet sich an Frauen mit Flucht- und Migrationserfahrungen, die den Wunsch haben einer beruflichen Tätigkeit nachzugehen oder ihre derzeitige berufliche Situation verbessern möchten. Auch Frauen mit Flucht- und Migrationserfahrung, die sich Unterstützung wünschen oder Fragen bezüglich ihrer beruflichen Ausbildung oder Tätigkeit haben, können teilnehmen.

Wie läuft eine Teilnahme bei START ab?

Das Vorhaben bietet den Frauen individuelle Beratung und verschiedene Kurse, die ihnen langfristig dabei helfen sollen in den deutschen Arbeitsmarkt einzusteigen. Die folgenden Angebote stehen zur Verfügung:

  • Individuelle Beratung und Unterstützung
  • Berufsorientierungskurse (Empowerment und berufliche Orientierung)
  • Sprachcafés
  • Computerkurse
  • Peer-Mentoring

Im Vordergrund dieser Aktivitäten steht es die deutschen Sprachkenntnisse auszubauen, sich mit anderen Frauen über Themen, wie den Alltag in Deutschland oder „Vereinbarkeit von Familie und Beruf“ auszutauschen, sowie den deutschen Arbeitsmarkt besser kennenzulernen. Hierfür werden gemeinsam Jobmessen besucht und digitale Fähigkeiten erlernt, wie das Erstellen einer Online-Bewerbung, das Schreiben einer E-Mail und vieles mehr.

“Für viele Frauen stellt sich die Frage der Kinderbetreuung während der Arbeitszeiten. Doch die Suche nach einer geeigneten Kinderbetreuung stellt oftmals eine Herausforderung dar. Deshalb wird es im Projekt eine Vernetzungsstelle geben, die die interessierten Frauen dabei unterstützt eine passende Kinderbetreuung zu finden.”

Das START Projektteam über die Kinderbetreuung.

Ausführliche Infos findest du auf unseren Infoblatt:

Oder schau dir unseren Flyer für die wichtigsten Informationen im Überblick an:

Kontakt:

Bei Fragen oder Wünschen nach persönlichen Informationen kontaktieren Sie gerne das START Projektteam vom Fötev-Nds e.V. unter: start@foetev.de oder telefonisch unter: 0511 56868467.

Das Projekt „START – Selbstbestimmte Teilhabe auf dem Arbeitsmarkt“ wird im Rahmen des Programms „My Turn – Frauen mit Migrationserfahrungen starten durch“ durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und die Europäische Union über den Europäischen Sozialfond Plus (ESF Plus) gefördert.